ForestFinance und B.A.U.M. e. V. bieten Beteiligung an einzigartigem Schutzprojekt für Buchenwälder

Deutscher Buchenwald ist UNESCO-Weltnaturerbe

Bonn. Das Welterbekomitee der UNESCO hat fünf deutschen Buchenwaldgebieten den Weltnaturerbe-Status verliehen. Die Reservate sind wertvolle Restbestände einst großflächiger Buchenwälder in Deutschland, deren Erhalt nun durch die UNESCO unterstützt wird. Damit erkennt die Organisation die wichtigen Funktionen der Buchenwälder für den Biodiversitäts-, Wald- und Klimaschutz an. Bereits zu Beginn dieses Jahres hatten aus den gleichen Gründen ForestFinance, europaweit größter Anbieter von Forstdirektinvestments und Projektierer individueller Waldprojekte für Unternehmen, und B.A.U.M. e. V. ein Schutzprojekt für das Waldreservat „Wilde Buche“ in Hümmel/Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen. Ziel dieses Projektes ist es, ein beispielhaftes Konzept zum Erhalt artenreicher alter Buchenwälder, der dort vorherrschenden Biodiversität und der seltenen Landschaft entstehen zu lassen. Hierfür werden engagierte Unternehmen gesucht, die den Schutz der artenreichen Buchenwälder unterstützen.

 

Waldschutzprojekt für Buchenwälder in Rheinland-Pfalz

 

Das  Waldreservat „Wilde Buche“ befindet sich in der Gemeinde Hümmel in Rheinland-Pfalz und zeichnet sich durch einen besonders alten Buchenbestand aus. Es gilt als eines der wenigen seiner Art in Deutschland, denn vor allem Buchenwälder mit derart alten Beständen haben mit unter einem Prozent nur noch einen extrem geringen Anteil an der Waldfläche Deutschlands. Durch die Speicherung und Fixierung von CO2 im Holz der Bäume sowie im Waldboden, leistet das Reservat „Wilde Buche“ neben Biodiversitäts- und Waldschutz einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Das Waldgebiet ist zudem Lebensraum für eine Vielzahl einheimischer Tier- und Pflanzenarten wie z. B. Wildkatze und Schwarzstorch. Unternehmen können durch ihre Unterstützung den Erhalt des urwaldnahen Buchwaldes über einen Zeitraum von mindestens weiteren 50 Jahren ermöglichen und erhalten im Gegenzug umfangreiche PR-Materialien und Karten zum Firmenwald zur CSR-Kommunikation. Die zur Verfügung gestellten Mittel kommen der Gemeinde Hümmel zugute, die im Gegenzug nicht nur für den dauerhaften Schutz der seltenen Flächen einsteht, sondern langfristig weitere angrenzende Waldgebiete erwirbt und in das ausgezeichnete ökologische Bewirtschaftungssystem aufnimmt.

 

„Ebenso wichtig wie die Entscheidung der UNESCO ist es, dass auch Unternehmen einen konkreten Beitrag zum Erhalt bedeutender Wälder und der Biodiversität in Deutschland leisten. Das Projekt „Wilde Buche“ bietet dazu eine besondere Gelegenheit und stellt gleichzeitig einen Beitrag zum aktiven Klimaschutz dar“, sagt Diplom Forstwirt Rainer Kant vom B.A.U.M. e. V.

 

„Die aktuelle Entscheidung der UNESCO verdeutlicht noch einmal, wie wichtig der Schutz der Buchenwälder ist. Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit unserem Partner B.A.U.M. e. V. dieses wertvolle Projekt in Deutschland realisieren können.“, so ForestFinance-Geschäftsführer Harry Assenmacher.

Weitere Informationen unter www.forestfinance.de, http://tiny.cc/wildebuche und www.wildebuche.de.

Wir machen Wald. Die ForestFinance-Gruppe bietet Investments in die ökologische Aufforstung von Tropenholz an. Sie bewirtschaftet über 16.000 Hektar ökologischer Forstflächen in Mittelamerika, Südamerika und Asien. Sie ist auf Waldinvestments spezialisiert, die lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. Interessenten können zwischen verschiedenen Produkten der nachhaltigen Tropenforstwirtschaft wählen.
Eifelstraße 20
Bonn
NRW
53119
DE